Smart Research C2M Stereo Kompressor

Hersteller Smart Research

Star Rating (0)

Bestell-Nr.: 100109

1.775,00 € *

Um diesen Artikel kaufen zu können, loggen Sie sich bitte mit Ihrem Kunden-Account ein.

Falls Sie Neukunde sind, können Sie sich ebenfalls über dieses Formular bei uns neu anmelden.

 

Lieferzeit ca. 5 Tage

 

Produktinformationen "Smart Research C2M Stereo Kompressor"

Der Smart Research C2M Stereokompressor ist die Stereoversion des Dual Mono/ Stereokompressors Smarts Research C2. Der C2M besitzt ein auf beide Audiokanäle wirkendes Monofrontbedienpanel, deutlich günstiger  als der  C2 eignet sich der C2M für die Summen-/ Subgruppenbearbeitung, wie auch für Einzelsignale.

Der charakteristische Klang dieser Geräteserie entsteht in erster Linie durch das schnelle Ansprechverhalten beim Kompressionseinsatz. Wenn diese Ansprache durch die Einstellung mittelgroßer Attackzeiten (0,3 bis 3 Millisekunden) verzögert wird, entsteht ein „Zeitfenster", das Transienten noch ohne Regeleinsatz durchlaufen können. Wird eine solche Einstellung auf eine Mischung oder auf dynamische Programme angewendet, so ergibt sich ein zusätzlicher „Punch", da die Regelvorgänge die Transienten unbearbeitet durchlassen, den Gesamtpegel dabei aber dennoch unter Kontrolle halten.

Der CRUSH-Modus wurde zur Ergänzung dieser „musikalischen" Eigenschaften entwickelt - er betont und verstärkt zusätzlich die Faktoren, die den besonderen Klangcharakter des Gerätes ausmachen. CRUSH klingt möglicherweise ungewöhnlich für Anwender, die sich für einen eher unauffälligen Einsatz des Gerätes interessieren, da dieser Modus auch übertriebene Kompressionseffekte liefern kann. Zusammen mit den schnellen Limiter-Einstellungen, die in diesem Gerät ebenfalls zur Verfügung stehen, deckt der C2M damit einen großen Einsatzbereich ab.


Die Version C2M hat einen Satz Bedienelemente, der zwei Audiokanäle für den Stereobetrieb steuert.


Bedienung:

* Schnelle Attack- und Limiter-Einstellungen für den Einsatz als Schutzbegrenzer
* Crush-Modus für FET-Überkompressionen mit speziell angepasstem Frequenzgang und höheren Verzerrungen für „überdimensionale" Dynamikeffekte
* Externe Sidechain-Eingänge (für Ducking etc.)
* Automatischer Bypass bei Stromausfall für Broadcast- oder Live-Anwendungen
* Ratios: 1.5:1, 2:1, 3:1, 4:1, 10:1 und Limit
* Attack: 0, 0.1, 0.3, 1, 3, 10 und 30 ms
* Release: 0.1, 0.3, 0.6, 1.2 und 2,4 Sekunden


Optionen:
Eingang für externe Fadersteuerung (auf Wunsch, für Stereo-Mastering etc.).
Zweikanalige Slave-Einheiten für Mehrkanal-Einsatz (Film, Surround-Formate etc.).

Schaltungsaufbau:

Spannungsgesteuerter Verstärker (VCAs) neuer Generation
Verstärkerschaltungen mit hoher Slew Rate und hybriden FET/Transistor-Eingängen
Push/Pull-Transistorausgänge mit hoher Ausgangsleistung
Vollständig symmetrisches Schaltungskonzept im gesamten Audio-Signalweg
Keine Elektrolyt-Kondensatoren im Audioweg
Alle Eingänge und Ausgänge symmetrisch ausgeführt

Spezifikationen:

Grundrauschen: besser als -104 dBm (20 Hz bis 20 kHz)
Verzerrungen: besser als 0.005% (1K/+4 THD 20 Hz bis 20 kHz)
Übertragungsbereich: linear innerhalb 0,5 dB zwischen 20 Hz und 100 kHz.
Gehäusetiefe im Rack: 258 Millimeter
Signaleingang: symmetrisch, Impedanz 1K8 pro Ader
Sidechain-Eingang: symmetrisch, Impedanz 10K pro Ader
Ausgang: Diskrete Transistorschaltung, Ausgangspegel mehr als +26 dBm an 600 Ohm Last
Threshold: einstellbar -20 bis +20 dBm
Make-up Gain: einstellbar 0 bis +20 dBm

Weiterführende Links zu "Smart Research C2M Stereo Kompressor"

Weitere Artikel von Smart Research

Hersteller-Beschreibung "Smart Research"

Die Kompressoren von Alan Smart und seiner Firma Smart Research sind heute schon Studioklassiker. Die C1 und C2 Kompressoren bieten einen sehr charakteristischen Sound, den man von unzähligen Topproduktionen her kennt. Zahlreiche internationale Engineers und Produzenten wie Tschad Blake (Sheryl Crow, Crowded House) oder Tom Lord-Alge (Rolling Stones etc.) benutzen diese Kompressoren tagtäglich. 

Verfügbare Downloads:

Download Smart Research C2 Recall Sheet

Bewertungen/ Testberichte


A monster dance mix compressor
Jason Kay | Jamiroquai

It makes stereo balances more real and vivacious
Richard Chappell | Peter Gabriel

Angeschaut